Lietuvos Taekwondo Federacija

Lietuvos taekwondo federacija išreiškia nuoširdžią padėką

Lietuvos taekwondo federacija išreiškia nuoširdžią padėka Vokietijos nacionalinės rinktinės treneriui MARKUS KOHLOFFEL už pagalbą ir konsultacijas ruošiant Lietuvos sportininkus Europos ir pasaulio čempionatams.

 

Ištrauka iš vokiečių laikraščio:

 

Am See auf die EM vorbereitet

 

Nationaltrainer und Nachwuchshoffnung

aus Litauen beim BSV Friedrichshafen zu Gast

 

Am Wochenende finden in Baku (Aserbaidschan) die Junioren-Euro­pameisterschaften im Taekwondo statt. Um sich dafür den letzten Schliff zu holen, ist der litauische Junioren- nationalkämpfer Vitold Dzikevic (bis 78 Kilogramm) dafür eigens mit sei­nem Trainer Zygimantas Braziūnas nach Friedrichshafen angereist. Bra­ziūnas ist aber nicht nur Nationaltrai­ner Litauens, sondern gehört auch dem dortigen Nationalen Olympi­schen Komitee an.

Knapp eine Woche lang hat sich die litauische Kämpferhoffnung Vitold Dzikevic zusammen mit dem Kader des Bodensee-Schulsport-Vereins (BSV) Friedrichshafen unter der sport­lichen Leitung vom deutschen Bun­destrainer Markus Kohlöffel für die kommende Junioren-Europameis­terschaft in Aserbaidschan vorberei­tet. „Wir freuen uns sehr, dass immer mehr ausländische Topsportler den Weg nach Friedrichshafen finden, um mit unserem Kader zu trainieren, da auch wir nur von dem dadurch entste­henden Erfahrungsaustausch profitie­ren können", so BSV-Trainer Markus Kohlöffel.

 


Aber auch Litauens Nationaltrainer Zygimantas Braziunas ist froh, die Phase der unmittelbaren Wettkampfvorbe­reitung in Friedrichshafen zu Ende bringen zu können, da hier nach sei­nen Angaben ein hohes Leistungspo- tential vorherrscht, das er so in Litau­en nicht in dieser konzentrierten Form vorfindet. „Im nächsten Jahr werden wir uns sicherlich wieder in Fried­richshafen sehen", erklärt Braziunas und verweist darauf, dass er sich auch einen gemeinsamen Lehrgang mit den Nationalmannschaften Estlands,

Lettlands, der Tschechischen Repu­blik und Weißrusslands am Bodensee sehr gut vorstellen könnte.

„Vielleicht können wir bis Mitte oder Ende nächsten Jahres unsere Rahmenbedingungen in Friedrichs­hafen derart optimieren, dass wir in Friedrichshafen Dreh- und Angel­punkt europäischer Nationalmann­schaften für Trainings- und Vorberei­tungsmaßnahmen sowie Fortbil­dungsseminare in Zusammenarbeit mit dem sportwissenschaftlichen Zweig der Universität Konstanz wer­den", erläutert Markus Kohlöffel.

Hier werden übrigens morgen auch die Unterschriften der beteiligten Partner zur offiziellen Kooperation „Partnerhochschule des Spitzen­sport" getätigt. Die kommt Kader­sportlern sportartübergreifend zugu­te.

Normal 0 19 false false false LT X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Am See auf die EM vorbereitet